Skip to content

Klimafacts

Bewertung des AfD Wahlprogramms

So sehen die Maßnahmen im Umgang mit dem Klimawandel aus:

Die AFD will das Pariser Klimaabkommen kündigen.
Sie sagen Nein zum „Green Deal“. Die Maßnahmen zur Dekarbonisierung lehnt die AFD ab. Das bedeutet, dass sie eine Umgestaltung der Wirtschaft zur Energiegewinnung durch regenerative Energien für nicht sinnvoll halten. Sie propagieren ein Festhalten an einer Energiebereitstellung durch Kohle, Gas und Atomkraft.
Jegliche Form der Co2-Besteuerung will sie abschaffen.
Die AFD will durchsetzen, dass Deutschland aus allen staatlichen und privaten „Klimaschutz“-Organisationen austritt und ihnen jede Unterstützung entzieht.
Kritik 1/2

Die Kritik an der AFD ist vielfältig und kommt aus allen Lagern. Die meisten Vorwürfe beziehen sich auf die Leugnung und Verdrehung naturwissenschaftlicher Daten. Focusonline bezeichnet die von Gauland in einem Interview geäußerten Behauptungen als Falschaussagen. In eine ähnliche Richtung gehen die Recherchen der Onlineredaktion „Klimafakten“, die die im Klimaprogramm der AFD genannten Fakten als falsch bezeichnen.
Kritik 2/2

Die AFD begründet ihre Programm damit, dass der Mensch ja sowieso keinen Einfluss auf den Klimawandel hat, der im Übrigen ja auch Gutes bringen könne und daher der radikale Umbau der Industriegesellschaften ja nur unnötige Ängste schüren würde. Sie beschreibt den Kampf gegen den Klimawandel als aussichtslos und empfiehlt als Lösung sich der Natur anzupassen, wie es die Tiere und Pflanzen auch tun.
unsere Einschätzung 1/2

Ihr Motto „Dem Klimawandel positiv gegenübertreten“ zeigt eine Haltung, die Veränderungen des Klimas als schicksalshaft und naturgegeben zu akzeptieren. Die AFD glaubt, dass der Anstieg der Durchschnittstemperaturen den natürlichen Schwankungen der Erde unterliegt und der Mensch mit seiner Co2-Produktion durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe darauf keinen Einfluss nimmt.
unsere Einschätzung 2/2

Die Betonung liegt hier auf „glauben“, denn eine wissenschaftliche Grundlage für ihre Behauptung findet man unter renommierten Naturwissenschaftlern nicht. Die AFD leugnet nicht, dass eine Temperaturerhöhung auf der Erde stattfindet, bestreitet aber, dass der Mensch dafür verantwortlich ist. Es wird unterstellt, dass der gemeinsame Kampf vieler Staaten gegen den Klimawandel eine Folge der Lobbyarbeit des Weltklimarates sei. Die AFD gewinnt der Erhöhung des Co2-Anteils in der Atmosphäre etwas positives ab, denn der sei ja schließlich verantwortlich für mehr Pflanzenwachstum. In der Menschheitsgeschichte sei belegt, dass Warmzeiten immer zu einer Blüte des Lebens und der Kulturen führten, was wissenschaftlich nicht stimmt.
Quellen:

2021-05-20-_-AfD-Bundestagswahlprogramm-2021.pdf

Klimaschutz: AfD will alle Programme komplett stoppen - WELT

Faktencheckafd-grundsatzprogramm.pdf (klimafakten.de)

Gauland zum Klimawandel: Experte entlarvt Falschaussagen aus ZDF-Sommerinterview - FOCUS Online

Alice Weidel bekräftigt Kritik an Klimawandel-Theorie. - AfD Kreis Bielefeld (afd-bielefeld.de)

https://www.bundestagswahl-2021.de/wahlprogramme/